Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion (Mindfulness-Based Stress Reduction – MBSR)


"In dem Augenblick, wo wir unsere Zeit loslassen, haben wir alle Zeit der Welt.“ (Francisco J. Varela)


 

Die Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion (Mindfulness-Based Stress Reduction – MBSR) ist ein von dem Molekularbiologen Jon Kabat-Zinn 1979 in den USA entwickeltes Programm zur Stressbewältigung. Die Achtsamkeitspraxis hat ihre Wurzel in der über 2000jährigen buddhistischen Praxis. MBSR ist jedoch frei von religiösen Bindungen und auf die Bedürfnisse der westlichen Welt angepasst. Im Vordergrund stehen die vorbeugende und heilende Wirkung. Die Methode lässt sich sehr gut in die verhaltenstherapeutische und psychodynamische Psychotherapie integrieren. Durch die in den letzten Jahren zunehmende wissenschaftliche Erforschung konnte die stressreduzierende Wirksamkeit von MBSR nachgewiesen werden.

 

MBSR wirkt auf den psychosomatischen Gesamt-Gesundheitszustand und hat positive Wirkung bei der Behandlung von Depression, chronischen Schmerzzuständen, Angststörungen, Depressionen, Schlafstörungen, und dem Burn-out-Syndrom. Elemente von MBSR finden sich in der Dialektisch-behavioralen Therapie (DBT) nach Marsha M. Linehan zur Behandlung von Borderline-Persönlichkeitsstörungen, der Achtsamkeitsbasierten Kognitiven Therapie der Depression (MBCT) und bei der Behandlung von posttraumatischen Belastungsstörungen (PTBS).


Wann haben Sie zuletzt eine Verabredung mit sich selbst getroffen?

Ein MBSR-Kurs dauert acht Wochen und findet in der Gruppe statt. Wöchentlich wird ein Verfahren vorgestellt und geübt. Ein ganzer Tag ist für ein Gruppentreffen in Stille vorgesehen. Unerlässlich und für den Erfolg entscheidend ist das tägliche 45minütige selbständige Üben während der folgenden Woche. Viele Interessierte fragen sich, wie sie täglich 45 Minuten Zeit für sich finden können. Die Beantwortung dieser Frage ist Teil der Übung! Vielleicht hilft es, sich einmal grundlegend klarzumachen, dass es sich um eine tägliche Verabredung mit sich selbst handelt.Bevor Sie sich für die Teilnahme an einem MBSR-Kurs entscheiden, führe ich zu Ihrer Information und Aufklärung sowie auch zum Ausschluss möglicher Kontraindikationen ein Einzelgespräch.

 

Im Einzelnen werden im Kurs die folgenden Übungen vermittelt:

Ø  achtsame Körperwahrnehmung (Body-Scan)

Ø  sanftes und achtsame Yogaübungen (Asana)

Ø  stilles Sitzen – Sitzmeditation (Zazen)

Ø  achtsames Gehen in Form der traditionellen Gehmeditation (Kinhin)

Ø  Achtsamkeit im Alltag (z.B. achtsames Essen)

MBSR-Kurse biete ich in meiner Praxis ein- bis zweimal jährlich an. Wenn Sie Interesse haben, nehmen Sie Kontakt auf.

Kurstermin 2019

Die Praxis wird im Frühjahr 2019 umziehen. Ein Kurstermin wird dann voraussichtlich im 4. Quartal 2019 angeboten werden.